Steuerberatung

 

Doppelbesteuerung Hong Kong – Deutschland

Eine anspruchsvolle Herausforderung des internationalen Steuerrechts, die an international agierende Unternehmen in der heutigen Geschäftswelt gestellt wird, ist die Doppelbesteuerung. Wenn sich Geschäftsvorgänge grenzüberschreitend erstrecken, kann es zu steuerlichen Mehrfachbelastungen kommen. Von Doppelbesteuerung ist die Rede, wenn vergleichbare Steuern in zwei Staaten von demselben Steuerpflichtigen für denselben Steuergegenstand und denselben Zeitraum erhoben werden. Ein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) regelt, welcher der beiden Staaten sein innerstaatliches Steuerrecht anwenden darf, also letzten Endes besteuern darf und welcher Staat ganz oder teilweise auf seine Besteuerung verzichten muss. Ziel ist eine effektive Einmalbesteuerung. Wenn das DBA einem Staat ein Besteuerungsrecht zuweist, so erfolgt die Besteuerung (was, wie, wie viel etc.) ausschließlich nach dortigem Steuerrecht.

Hong Kong ist aktiv um eine Ausweitung des Netzwerks an Doppelbesteuerungsabkommen bemüht welches bereits eine Mehrheit der europäischen Mitgliedsstaaten umfasst. Weiterhin ist Hong Kong auch mit Deutschland in Verhandlungen zu einem baldigen Abschluss.

Hong Kong folgt in Grundsätzen dem OECD – Muster zu Doppelbesteuerungsabkommen, allerdings mit Anpassungen zu dem spezifischen Steuergrundsatz der Territorialbesteuerung in Hong Kong. Eine weitere Besonderheit in Bezug auf die Volksrepublik China ergibt sich aus dem Closer Economic Partnership Agreement (CEPA), dass die Verwaltungsanforderungen zwischen Hong Kong und China zur Geltendmachung von Doppelbesteuerungsansprüchen wesentlich vereinfacht. So werden Unternehmen, die in Hong Kong ansässig sind, grundsätzlich ohne weitere Nachweispflicht einer steuerlichen Betriebsstätte als qualifizierte Unternehmen zur Geltendmachung der Vorteilsansprüche des DBA anerkannt, während dies in Bezug auf andere Länder zunächst einen Urkundennachweis der steuerlichen Betriebsstätte und dessen Anerkennung in der Volksrepublik erfordert.

Mühler McKay bietet Dienstleistungen für Unternehmen an, dazu zählen zB internationale Gesellschaftsgründungen und die steueroptimierte Strukturierung von Firmengruppen und Gesellschaften (wie zB eine Hong Kong Limited Company, Personengesellschaften, Niederlassungen, Repräsentanzen), zudem Hong Kong Buchhaltung und Rechnungswesen sowie die Erstellung von Jahresabschlüssen, allgemeine Corporate Compliance Dienstleistungen wie die “Company Secretary” Bereitstellung (in Hong Kong) sowie die Bereitstellung einer Geschäftsadresse in Hong Kong oder eines virtuellen Büros in Hong Kong und die Beratung zu und Beantragung von benötigten Genehmigungen und Lizenzen, darüber hinaus berät Mühler McKay auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, und unterstützt Klienten sowie deren Mitarbeiter bei der Beantragung eines Hong Kong Arbeitsvisum.

Egal, ob Startup, etabliertes mittelständisches Unternehmen oder multinationale Gruppe, es ist unser Ziel, Sie effizient zu unterstützen, wenn es um potenzielle Doppelbesteuerung in Hong Kong und Deutschland geht. Mühler McKay bietet umfassende Dienstleistungen an, um Ihren effektiven globalen Steuersatz zu senken, internationale Steuerverpflichtungen zu erfüllen und Steuerrisiken zu mindern.

Bitte kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie uns in Hong Kong für Ihre erste Beratung.

Mühler McKay mit Sitz in Hong Kong ist ein weltweit tätiges Beratungsunternehmen und bietet internationale Rechts-, Unternehmens- und Steuerberatung für internationale Klienten verschiedenster Branchen und Größen an.