Common Reporting Standard (CRS)
Der Common Reporting Standard (CRS) fordert Staaten dazu auf, Informationen von ihren Finanzinstituten abzurufen und diese Informationen auf jährlicher Grundlage mit anderen Staaten automatisch auszutauschen. Staaten weltweit sind an dem multilateralen Übereinkommen über die gegenseitige Amtshilfe in Steuersachen beteiligt.

Der erste Fälligkeitstag eines solchen Berichts für die Finanzinstitute Hongkongs (FI), zu denen auch Banken, Verwahrstellen, Vermögensverwaltungsunternehmen, Zwischenbanken, bestimmte Gruppenversicherungsunternehmen und andere zählen, war 2018. Seitdem wurden diverse Fragen rund um die Anwendung der CRS an die Die Steuerbehörde von Hongkong – the Hong Kong Inland Revenue Department (IRD) .gerichtet. So zum Beispiel zum Steuerwohnsitz in Hongkong und mehreren Steuerwohnsitzen, Auswirkungen der Feststellung der Nationalität von Steuerzahlern und deren Auswirkungen auf die Feststellung des Wohnsitzes, Bestimmungen zu Bußgeldern für einzelne Kontoinhaber, eine Selbstzertifizierung in anderem Format als auf Papier sowie Berichtsanforderungen von berichtenden FI mit mehreren Ansässigkeiten.

Um mehr über die möglichen Auswirkungen des CRS auf Sie und Ihr Unternehmen zu erfahren und Ihre Situation umfassend bewertet zu bekommen, kontaktieren Sie uns bitte.